Mit Jorinde Jelen von westfalischen Gefilden über Ingolstadt nach Hamburg

Im Oktober und November war die Band um Jorinde Jelen mit drei unterschiedlichen Programmen in Deutschland unterwegs. Den“Vermischug“-Konzerten in Nordrhein-Westfalen folgte ein gefeiertes Konzert bei den Ingolstädter Jazztagen von „Jolli, Juri und die Jungs“. Zum Abschluss gab es eine Aufführung des ersten Jazz Programms für Kinder „Im Radio jazzt was los“. Diese fand in der Kinderkonzert-Reihe „Von Rittern und Rabauken“ der Elbphilharmonie Hamburg statt.

Hier ein paar Fotos von unterwegs und die Kritik zum Konzert in Ingolstadt finden sich hier.

Jorinde Jelen im KlangArten

Anfang Juli präsentierten wir die aktuelle CD „Vermischung“ in Schleußig. Für alle die das verpasst haben, hier ein paar Fotos und weiter Infos unter www.jorindejelen.de

Record-Release JORINDE JELEN „Vermischung“ im Telegraph!

Am 6. Januar 2011 ist es also soweit: Die neue CD von Jorinde Jelen wird veröffentlicht. Und weil das natürlich gefeiert werden muss, präsentiert sie den frisch gepressten Silberling mit einem Record-Release Konzert im Liveclub Telegraph.

Nach dem Album „Zum Einsingen“ (2006) und der 4-Track CD „Schlaflos“ (2008) folgt nun „Vermischung“, welches im April 2010 in den Leipziger FWL Studios eingespielt wurde. Zwar konnte ich wegen der Weltreise nicht bei den Aufnahmen dabei sein, bei Konzerten stehe aber schon seit Mai 2010 wieder mit Jorinde auf der Bühne.

„In den tiefgründigen Songs vermischen sich ihre eigenen Worte mit denen großer deutscher Lyriker, Jazziges mit Elementen der Popmusik, Zartes mit Impulsivem.

Die charismatische Sängerin aus dem hohen Norden und ihre Mitmusiker befördern das Publikum direkt ans Meer und überzeugen mit ihrem ganz eigenen Bandsound und der spannenden Weiterführung ihres musikalischen Konzepts.“

Die CD ist danach hier bestellbar und steht bei Opus 61 und dem Klangarten in Leipzig zum reinhören bereit.

Jorinde Jelen – Gesang
Volker Dahms – Saxophon
Bastian Ruppert – Gitarre, Posaune
Steffen Greisiger – Piano
Christian Sievert – Kontrabass
Eva Klesse – Schlagzeug